1 of 0 

Morgane Such fährt vom Gletscher auf Platz 1

Das Mountain of Hell Rennen in Les Deux Alps ist ein Freeride Event, bei dem sich die Fahrer gemeinsam vom Gletscher auf 3200 Metern ins Tal stürzen. Mit dabei AMG ROTWILD Teamfahrerin Morgane Such, die sich trotz eines Sturzes den Sieg sichern konnte.

Nach ihrem Zieleinlauf war die junge Französin entsprechend begeistert über den Rennverlauf:

„Das Mountain of Hell Rennen ist wahrscheinlich mein liebstes Rennen überhaupt! Es ist ein Massenstartrennen, das auf Eis beginnt. Kaum woanders erlebt man ein derartiges Spektakel. Dieses Rennen stand schon länger auf meiner Wunschliste.Am Samstag war das Qualifying, die Strecke verlief über enge Singletrails mit vielen Anstiegen. Ich bin die ganze Strecke in 25 Minuten gefahren und war damit als erste Fahrerin im Ziel. Die Zeit, die man im Qualifying fährt, hat Einfluss auf die Position der Startlinie beim Massenstart am Renntag. Da starten gleichzeitig 700 verrückte Fahrer und wer vorne startet, hat bessere Chancen.

Die größte Herausforderung bei Rennen wie diesen ist, die richtige Linie zu treffen. Die engen Singletrails erlauben kaum Überholmanöver. Bei einem Abschnitt stürzte ich fies und verstauchte mein Handgelenk. Trotzdem wollte ich nicht aufgeben und kämpfte mich mit Schmerzen den Berg hinab. Erst am Ende des Rennens hörte ich, dass ich die Schnellste von 66 Fahrerinnen war! Im Ziel war ich vollkommen überwältigt und froh darüber, an mein Limit gegangen zu sein. Oben am Start sind die Fahrer noch unsicher und ängstlich. Wenn man aber ins Ziel fährt und das Gefühl einsetzt, das Rennen geschafft zu haben ist es einfach unglaublich und darum liebe ich es so sehr. Das Rennen war das technischste des Jahres mit meinem ROTWILD R.E1 und es war bemerkenswert, wie stabil es in den heftigen Steinfeldern blieb!"

Toujours à jour avec la Newsletter ROTWILD

Inscrivez-vous maintenant gratuitement