1 of 0 

Andrea Anjarí gewinnt Curacaví Enduro Race 2016

Am vergangenen Wochenende wurde das Curacaví Enduro Race 2016 (UCI Klasse C) auf dem Gut Monterrey ca. 60 Km westlich von Santiago ausgetragen. Bei kalten Temperaturen und einem zunächst eisigen Wind gingen 255 Teilnehmer an den Start. Unter ihnen auch TEAM ROTWILD Fahrerin Andrea Anjarí.

Eine ideale Enduro Strecke

Die Organisatoren hatten schon seit 4 Monaten eigens für dieses Rennen neue Pisten angelegt, die durch Urwälder und über kleine Brücken über Bäche führten. Die drei Spezialprüfungen hatten alles zu bieten, was das Enduro Herz höher schlagen lässt: Grip, Flow, technisch nicht zu kompliziert und ein sagenhaftes Szenerie. Die Anstiege verlangten den Fahrern körperlich alles ab. Speziell der fast 6 km lange Anstieg zur 2ten Spezialprüfung war ein Kampf im Kopf. Dafür belohnte eine 10 minütige Abfahrt die ganzen Anstrengungen. Insgesamt wurden 20 Km und 1000 Höhenmeter zurückgelegt.  

Gelitten aber gewonnen

Andrea, die noch neu im Enduro Format ist, schlug sich tapfer und meisterte alle Anstiege in den vorgegeben Zeiten. Der Sieg in der Damen Elite Kategorie und des Gesamtrankings der Damen belohnte dann auch diese Anstrengung. Nach dem Andrea sich wieder etwas erholt hatte, erzählte sie: "Ich kann es immer noch nicht glauben, aber mein R.X1 FS ist und bleibt ein außergewöhnliches Bike. Es fühlt sich wie ein Mini Downhiller an und lässt mich einfach nie im Stich. Ich freue mich sehr über meinen Sieg. Gelitten aber gewonnen. Am kommenden Wochenende habe ich mein nächstes DH Rennen in Petorca, wo auch meine Team Kollegin Mariela Scott in der XCO Disziplin an den Start geht." 

Toujours à jour avec la Newsletter ROTWILD

Inscrivez-vous maintenant gratuitement